Pressemitteilungen

Pressemitteilung

Nr. 2/2014

Generation X e.V. – gelebte Integration.

 

„Generation X unterstützt die HGV bei ihrer Füllimbs 2014“

 

 

Der Heimat- und Geschichtsverein Dornheim zeige seit Jahren, was beharrliche Mitgliederwerbung und Mitgliedernähe für Blüten hervorbringe, so der Vorsitzende des Integrationsverein Generation X e.V. – gelebte Integration, Ismail Özdogan. 

 

Daher war es für uns ein Vergnügen, bei der diesjährigen Füllimbs in Dornheim zur Hilfe zu kommen und den befreundeten Heimat- und Geschichtsverein zu unterstützen, so Ali Khodaverdian ergänzend. 

 

Am 19.6.2014 hatte der HGV Dornheim seine „Füllimbs“ gefeiert. Ein jährlich stattfindendes Fest im Hof der alten Schule, das traditionell gut besucht ist. Es hatten sich auch dieses Jahr zahlreiche Besucher dort eingefunden. Auch das gute Wetter hatte dieses Jahr zum großen Erfolg beigetragen.

 

Wenn wir einmal gesagt haben, „Integration fängt mit Freundschaft an“, so bedarf dies bisweilen auch eines tatkräftigen Handelns, bekräftigte Özdogan abschließend.

 

Özdogan und Khodaverdian hatten sich spontan bereit erklärt, beim Ausschank auszuhelfen.

 

Pressemitteilung

Nr. 1/2014

Generation X e.V. – gelebte Integration.

 

„Integrationsverein wie der mit bekannter Stammbesetzung“

 

 

Auf der Jahreshauptversammlung des Vereins Generation X e.V. – gelebte Integration wurden Ismail Özdogan (1. Vorsitzender), Ali Khodaverdian (2. Vorsitzender) und Wolfgang Prawitz (Schatzmeister) zum geschäftsführenden Vorstand gewählt.

 

Für die bisherige Arbeit bedankten sich die anwesenden Mitglieder bei Hasan Ayci für dessen bisherige Arbeit für den Verein. Er hatte die Führung des Vereins im Jahr 2012 übernommen. Der Verein hatte in den vergangenen Jahren als Mitinitiator der Interkulturellen Wochen fungiert und verschiedene Lesungen, u.a. mit Feridun Zaimoglu, veranstaltet.

 

„Generation X e.V. – gelebte Integration gehört mittlerweile zum Groß-Gerauer Vereinsbild als feste Größe“, konstatierte der ausscheidende Vorsitzende Ayci. Daher sei es aus wichtig, die Arbeit des Vereins in den kommenden Jahren fortzuführen. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass die im Zusammenhang mit dem Thema Integration anstehenden plitischen und sozialen Fragen nicht geklärt seien.

 

Der neue geschäftsführende Vorstand bedankte sich nach der Wahl für den Vertrauensvorschuss und legte ein Konzept vor, mit dem in den nächsten Monaten wieder vermehrt Aktionen geplant und durchgeführt werden sollen.

 

„Wir möchten wieder bei den Menschen sein“, begründete Ismail Özdogan, seinen Entschluss, wieder als Vorsitzender zu kandidieren. Es habe sich gezeigt, dass die Arbeit des Vereins in der Vergangenheit in von den einstigen Initiatoren ungeahntem Ausmaß zur Völkerverständigung in der Region geführt habe. An diese einstigen Erfolge soll angeschlossen werden, nach Auffassung des 2. Vorsitzenden, Ali Khodaverdian.

 

Wolfgang Prawitz, als langjähriger Schatzmeister des Vereins, sah gute Aussichten dafür, dass es möglich wäre, wieder Projekte zu realisieren, die einen größeren Rahmen ausfüllen könnten. Der Verein habe, so der Schatzmeister, bereits im Rahmen des Projektes „Bildung braucht Bewegung“ gute Erfolge erzielen können.

 

Mit dem Beitritt zum „Aktionsbündnis gegen Rechtsextremismus“ in Groß-Gerau in 2013 hat der Verein ein klares Bekenntnis formuliert. An der politischen Ausrichtung, rechtsextremes Gedankengut mit aktiver Integrationsarbeit und Völkerverständigung zu begegnen, will der Verein nach wie vor festhalten. Ein sichtbares Zeichen soll durch die Patenschaft für einen Stolperstein gesetzt werden.

 

Bis zum Jahresende sind weitere Aktionen geplant, u.a. eine Lesung, ein gemeinsamer Kinoabend mit alten und neuen Freunden „gelebter Integration“ die weitere Beteiligung und Initiation im Rahmen der IKW 2014 und ein gemeinsamer Kochabend.