Unser Verein

Chronik

Gründung

Als Douglas Coupland im Jahre 1992 in seinem Buch "Generation X. Geschichten für eine immer schneller werdende Kultur." den Alltag junger Erwachsener beschrieb, die auf der gemeinsamen Suche nach der persönlichen Identität ihren Lebensunterhalt mit schlecht bezahlten Jobs bestreitend in eine zynische, ironische und sentimentale Weltsicht verfallen, wusste er nicht, dass im neuen Jahrtausend insbesondere in Europa sich eine neue Generation zu Wort melden würde, die unter denselben Verhältnissen, wie er sie beschreibt, von dem Willen beseelt, eine bessere Welt für sich und ihre Nachfolgegeneration zu gestalten, zur Tat schreiten würde.

 

Generation X e.V. - gelebte Integration. ist die Zusammenkunft jener jüngeren Generation der in Groß-Gerau vertretenen Nationen, die des von ihnen vernommenen Bildes eines kulturellen „Nebeneinanders“ in Groß-Gerau überdrüssig sind.

 

Mittels Planung und Durchführung von ihm initiierter gemeinsamer interkultureller Aktionen (Versammlungen, Veranstaltungen, Diskussionsrunden, Seminaren, Kursen) möchte Generation X e.V. - gelebte Integration. das „Nebeneinander“ in ein „Miteinander“, ja gar in eine „Füreinander“ verwandeln.

 

Gute Integration fängt mit „Freundschaft“ an.